Springe zum Hauptinhalt der Seite

Zukunftsforum 2021

29 Digitalisierung als Beitrag zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse

Online-Fachforum 29:
Digitalisierung als Beitrag zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse

Weitere Informationen zu diesem Fachforum

Die Diskussion über die Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen gerade in Verbindung mit der Diskussion um die Entwicklung ländlicher Räume ist nicht neu, jedoch gewinnt sie aufgrund aktueller Rahmenbedingungen und Entwicklungstrends neue Dimensionen. Die Gleichwertigkeit von Räumen bedeutet vergleichbare Startchancen, vergleichbare Entwicklungsmöglichkeiten, Zugang und Erreichbarkeit zu öffentlichen und privaten Einrichtungen der Daseinsvorsorge, jedoch auch vergleichbarer Zugang zu Fördermöglichkeiten auf der Ebene der EU, des Bundes und der Länder und damit vergleichbare Möglichkeiten zur Gestaltung des demographischen, sozialen und wirtschaftlichen Strukturwandels. Ferner bedeutet Gleichwertigkeit vergleichbare Lebensqualitäten, vergleichbare Qualifikationschancen für Arbeitnehmer und vergleichbare (technologische) Innovationsmöglichkeiten für Unternehmen. Gleichwertige Lebensverhältnisse sind ein aktuelles Handlungsfeld von Staat und Kommunen. Weitgehend offen und diskussionsfähig ist die Frage nach der Umsetzung und Verwirklichung des Anspruchs von gleichwertigen Lebensbedingungen, sei es durch das bisherige oder auch neue Instrumentarium der Raumordnung und Raumentwicklung oder sei es auch durch sektorale Ansätze, bei denen der Raumordnung koordinierende Funktion zukommen kann. Im Vordergrund des Fachforums zum Thema „Digitalisierung als Beitrag zur Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse“ steht daher die Frage, welche konkrete Maßnahmen und Projekte zur Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen beitragen können und welchen Beitrag hierzu die Digitalisierung leisten kann.

Veranstalter

Beirat für Raumentwicklung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern

Ansprechperson

Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß

E-Mail

troegerw@ru.uni-kl.de

Programm

  • Begrüßung und Einführung
    Prof. Dr. Rainer Danielzyk
    Vorsitzender des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
    Generalsekretär der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft
    Institut für Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover
  • Der Beitrag der Digitalisierung zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse – Chancen und Grenzen – ein Videostatement
    Dr. Markus Kerber
    Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Podiumsdiskussion zum Thema „Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse – was kann getan werden?“
    mit 3-Minuten Kurz-Statements von
    Dr. Stephanie Arens
    Prokuristin der Südwestfalen Agentur GmbH, Olpe
    Dr. Stefan Köhler
    Bürgermeister der Stadt Friedrichshafen
    Jonas Lamberg
    Doktorand im Promotionskolleg „DLiD – Digitales Leben in Dörfern“ der Universität Vechta
    Vera Moosmayer
    Ministerialdirigentin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin
    Dr. Sebastian Winter
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habililtand am Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern
    Moderation der Diskussion mit Chatmöglichkeiten des Auditoriums:
    Prof. Dr. Rainer Danielzyk
  • Ein fachliches Fazit
    Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß
    Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern
  • Ende des Fachforums