Перейти в основной навигатор Перейти к важным темам Перейти к содержанию

12. Zukunftsforum 2019

Nr. 9: Neuer ELER: Fortschritt für die Ländlichen Räume

Nach dem Entwurf der EU-Kommission zur künftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sollen die Mitgliedstaaten mehr Flexibilität haben, um Investitionen und Innovationen auf dem Land sowie Umwelt- und Klimaschutz zu fördern. Verbessert der neue ELER die Perspektiven für die Entwicklung ländlicher Räume? Gelingt der Neustart? Kann ein nationaler GAP-Strategieplan den föderalen Herausforderungen gerecht werden oder stehen am Ende mehr Bürokratie, mehr Kontrolle und inhaltliche Begrenzung statt einer Erweiterung der Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort?

Organisatorisches

Veranstalter: Andreas Hermes Akademie (AHA), Agrarsoziale Gesellschaft e.V. (ASG), Bundesverband der gemeinnützigen Landgesellschaften (BLG), Deutscher Bauernverband e.V. (DBV), Deutscher Landkreistag (DLT), Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB), Verband der Landwirtschaftskammern (VLK), Thünen-Institut (TI), Landwirtschaftliche Rentenbank, Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Ansprechperson:

Programm

Sechs Männer im Gespräch auf einer Bühne

Quelle: BLG

Eröffnung, Begrüßung, Einführung

Impulsvorträge

ELER nach 2020: Neue Weine in neuen Schläuchen?

Wird der Neustart gelingen?

Podiumsgespräch

Adressiert der ELER die Herausforderungen der Ländlichen Entwicklung richtig?

Statements

Sicht des Europäischen Parlaments

Sicht des Bundes

  • Michael Stübgen (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Berlin

Sicht des Sachverständigenrates für Ländliche Entwicklung

  • Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, Vorsitzender des Sachverständigenrates; Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages (DLT), Berlin

Saaldiskussion

  • Moderation: Udo Hemmerling Deutscher Bauernverband (DBV), Berlin