Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Dokumentationen 2019 bis 2008

Nr. 16: Jugend.Räume.Schaffen

Das Potenzial junger Menschen in der Dynamik ländlicher Entwicklung ist noch längst nicht ausgeschöpft. Zwar gibt es Vorgaben, Angebote und Methoden zur Jugendbeteiligung, die Ergebnisse bleiben jedoch zuweilen hinter den Erwartungen zurück. Wie verändern diese Erfahrungen das Bild junger Menschen? Welche Konsequenzen haben sie für die Entwicklung ländlicher Räume. "Jugend.Räume.Schaffen" entwickelt dazu Szenarien aus soziologischer und politologischer Sicht.
Die Veranstaltung greift Dynamik und Vielfalt junger Menschen auf und stellt vor, welche Anforderungen aus ihrer Sicht an ländliche Räume gestellt werden. Sie zeigt Perspektiven punktueller sowie nachhaltiger Beteiligung und Entwicklung auf. 

Organisatorisches

Veranstalter: Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Katholische Landjugendbewegung Deutschlands e.V. (KLJB)

Ansprechperson: Dr. Karsten Schulz, ejl

Programm

16:00 Uhr Zwei Welten? Junge Menschen und ländliche Entwicklung

Kurzstatements zur Einführung

  • Manfred Walter, Sprecher Bundesfachkreis Evang. Jugend in ländlichen Räumen
  • Tobias Müller, Bundesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands e.V.

16:15 Uhr Perspektivwechsel! Junge Menschen und ländliche Entwicklung

Dass junge Menschen viele Dinge anders erleben, mag banal klingen. Das Verständnis dafür ist jedoch grundlegend für gelingende Entwicklungsprozesse. Mit einer theaterpädagogischen Übung legen wir den Grundstein dafür.

  • Dr. Karsten Schulz und Manfred Walter

16:35 Uhr Impuls: Klima für gelingende Entwicklungsprozesse schaffen

Am Beispiel der Bedrohungslage durch Rechtsextremismus wird deutlich, wie notwendig aktive Demokratiebildung und Partizipation für die ländliche Entwicklung sind. Wer ländliche Entwicklung betreibt, kann mit der richtigen Haltung viel erreichen.

  • Dr. Michael Kohlstruck, Arbeitsstelle Jugendgewalt und Rechtsextremismus Technische Universität Berlin
    Vortrag (pdf | 152 KB)

17:05 Uhr Response aus der ländlichen Entwicklung

  • Stefan Kämper, Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS)

17:15 Uhr Response aus der Jugendarbeit

  • Daniela Broda, Stellvertretende Vorsitzende im Deutschen Bundesjugendring

17:20 Uhr Diskussion

17:40 Uhr Standards gelungener Jugendbeteiligung

17:50 Uhr Ergebnissicherung

  • Manfred Walter, Sprecher Bundesfachkreis Evang. Jugend in ländlichen Räumen
  • Tobias Müller, Bundesvorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung Deutschlands e.V.