Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt

Aktuelles

Aktuelles

Schmidt: "Digitalisierung für ländliche Räume nutzen"

Bundesminister gibt Startschuss für Modell- und Demonstrationsvorhaben digitaler Anwendungen im ländlichen Raum

Das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung startet am 6. März 2017 ein Modellvorhaben, mit dem innovative Ideen für digitale Anwendungen für ländliche Räume gesucht werden.

Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt: "Die Digitalisierung ist ein zentrales Zukunftsthema vor allem für die ländlichen Regionen. Der durch die Digitalisierung bewirkte, tiefgreifende Strukturwandel bietet für ländliche Regionen große Entwicklungsmöglichkeiten: Standortnachteile und lange Wege können ausgeglichen – Leben und Arbeiten auf dem Land dank Digitalisierung attraktiver werden. Deshalb ist die digitale Infrastruktur elementarer Bestandteil der Grundversorgung, da sie die Voraussetzung für Partizipation, Kommunikation und Logistik ist."

Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 6. März 2017

Schmidt: Engagement für lebenswerte Zukunft auf dem Land

Dorflandschaft mit Wettbewerbslogo

Bundesminister Schmidt ehrt Siegerdörfer des 25. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft"

Das Engagement der Bürger steht in besonderem Maße im Mittelpunkt des Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft", dessen Gewinner Bundesminister Christian Schmidt am Freitag im Rahmen der Internationalen Grünen Woche auszeichnet.

Auf der Preisverleihung erklärte Bundesminister Schmidt: "Die Bürgerinnen und Bürger unserer 33 Gewinnerdörfer haben mit viel Tatkraft, Ideenreichtum und langem Atem zahlreiche Projekte in ihrer Heimatgemeinde vorangetrieben, um das Leben dort lebenswerter zu machen. Der Dorfwettbewerb ist die größte Bürgerinitiative Europas und zeigt, dass die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements für unsere Dorfgemeinschaft wichtiger denn je ist. Mit dem Wettbewerb setzen wir genau die Potenziale frei, die wir brauchen, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Ich freue mich daher, bei der Festveranstaltung mit 2.700 Bürgern aus ganz Deutschland in Berlin die Sieger für ihr unvergleichliches Engagement mit Auszeichnungen in Gold, Silber und Bronze belohnen zu dürfen".

Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 27. Januar 2017

Schmidt: Neue Impulse für Leben und Arbeiten auf dem Land

Modellvorhaben Land(auf)Schwung zieht positive Halbzeitbilanz

Zur Mitte des Förderzeitraums des Modellvorhabens Land(auf)Schwung zieht Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt eine positive Bilanz. Nach eineinhalb Jahren werden in den Förderregionen Elbe-Elster, Greiz, Hochsauerlandkreis, Höxter, Kronach, Mittelsachsen, Neunkirchen, Sigmaringen, Stendal, St. Wendel, Vorpommern-Rügen, Werra-Meißner-Kreis und Wittmund bereits 130 Projekte der ländlichen Entwicklung realisiert.

Zum Modellvorhaben Land(auf)Schwung erklärt Bundesminister Schmidt:

"Die Entwicklung der Ländlichen Räume ist ein Megathema der kommenden Jahre. Gemeinsam mit den Akteuren vor Ort will ich die Herausforderungen, vor denen unsere ländlichen Regionen stehen, angehen und dafür sorgen, dass Deutschland in allen Regionen lebenswert und zukunftsfähig bleibt."
Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 17. Januar 2017

Neue Publikationen des BMEL

Broschüre: Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören. In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben. Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Was sind gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Dörfer und kleinere Städte auf dem Land?
Broschüre (pdf | 1 MB)

Flyer: 500 LandInitiativen - Förderung für ehrenamtliches Engagement zur Integration von Flüchtlingen

Mit dem bundesweiten Programm "500 LandInitiativen" unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen. "500 LandInitiativen" macht es möglich, wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben in überschaubarem Umfang zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. Zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro sind als Förderung für konkrete Projekte oder Anschaffungen möglich. Die Initiative ist Teil des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung.

Weitere Informationen: 500landinitiativen.de
Flyer herunterladen (pdf | 120 KB)
Flyer bestellen

Neues Informationsportal des BMEL: Zukunft.Land

Leben auf dem Land – für die einen bedeutet das Natur, Ruhe, Kreativität und starke Gemeinschaften. Andere denken an Abwanderung und schwache Infrastruktur. Durchschnittszahlen helfen da nicht weiter, denn in den ländlichen Regionen steckt Vielfalt: Menschen und Landschaften, Wirtschaftskraft, Bevölkerungsentwicklung und Kultur.
Zukunft.Land bietet Anregungen, um regional angepasste Lösungen für attraktive und lebenswerte ländliche Regionen zu entwickeln: www.zukunft.land

Schmidt: Ländliche Räume attraktiv halten

Ausschnitt aus dem Titelblatt des Berichts. Quelle: BMEL. Downloadlink

2. Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der ländlichen Räume

Das Bundeskabinett hat in seiner heutigen Sitzung den vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegten Zweiten Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung ländlicher Räume beschlossen.

Dazu erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt:

"Wir sind bei der Förderung der ländlichen Regionen seit dem letzten Bericht 2011 einen großen Schritt vorangekommen. Wir haben Förderprogramme erweitert und neue geschaffen, Kompetenzen gebündelt und deutlich mehr Geld zur Verfügung gestellt."
Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 16. November 2016

Schmidt: Ideen und Tatendrang für die Zukunft unserer Dörfer

Logo zum Wettbewerb

Bundesminister Christian Schmidt startet 26. Dorfwettbewerb

Nachdem im Juli 2016 33 Dörfer aus ganz Deutschland für ihre herausragenden Leistungen im Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet wurden, startet der Dorfwettbewerb nun in die nächste Runde. Gemeinsam mit den Ländern und Verbänden ruft das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Menschen auf dem Lande auf, die Zukunft ihrer Dörfer aktiv mitzubestimmen und sich für die soziale, kulturelle, wirtschaftliche, ökologische und bauliche Entwicklung ihres Dorfes zu engagieren. Der 26. Dorfwettbewerb richtet sich an Dorfgemeinschaften, die ihren Ort zukunftsfähig gestalten und durch gemeinsames Handeln ein attraktives Dorfleben schaffen wollen.
Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 9. September 2016

"Engagement der Dorfgemeinschaften prägt unsere Heimat"

Dorflandschaft mit Wettbewerbslogo

Die Jury des Wettbewerbs 'Unser Dorf hat Zukunft' hat Gemeinden auf dem Land im Blick. Quelle: BLE

Sieger des 25. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" gekürt

Die Gewinner des 25. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft“ sind von der Jury gekürt worden.
Zehn Golddörfer konnten mit herausragendem bürgerschaftlichen Engagement, beispielhaften Ideen und zukunftsweisenden Konzepten überzeugen. Darüber hinaus wurden 17 Dörfer mit Silber und sechs Orte mit Bronze geehrt. Außerdem wurden in diesem Jahr erstmals drei Sonderpreise für herausragende Projekte zur Bewältigung des demografischen Wandels vergeben.
Vollständige Pressemitteilung des BMEL vom 8. Juli 2016 mit einer Übersicht aller Preisträger

zum Herunterladen

mehr